Rückblick und Ergebnisse / Review and Results MEM 2018

Voller Erfolg: Die Mitteleuropäischen Meisterschaften 2018 auf dem Islandpferde Reithof Piber in St. Radegund/ OÖ

4 Tage,  über 1000 Besucher, knapp 160 Starter aus ingesamt 9 Nationen und einzigartige, spektakuläre Pferd-Reiter-Darbietungen: Das beschreibt die Mitteleuropäischen Meisterschaften in St. Radegund wohl am besten, die von 09. – 12. August auf dem Islandpferde Reithof Piber stattgefunden haben. Die MEM gehört neben den Weltmeisterschaften zu den wichtigsten Turnierevents der Szene. Nicht nur aus Österreich, Deutschland und der Schweiz reisten die Starter an, auch die Nationen Niederlande, Liechtenstein, Frankreich, Belgien, Großbritannien und Italien sendeten ihre Delegationen und krönten den idyllischen Ort St. Radegund zum Mekka des Islandpferdesports.

« 1 von 2 »

Die sportlichen Leistungen dieser MEM waren wirklich beachtlich. Neben den rasanten Passrennen und den spannenden Passprüfungen konnten auch in den klassischen Vier-, Fünfgang- und Töltprüfungen einmal mehr schöne Bilder und tolle reiterliche Leistungen bewundert werden. Apropos schöne Bilder: Wir bedanken uns recht herzlich bei Ulrich Neddens von Neddens-Tierfoto (www.tierfoto.biz) für die wunderbaren Turnierfotos.

Wir gratulieren ganz herzlich den frisch gebackenen Mitteleuropäischen Meistern dieser Meisterschaften 2018:

Mitteleuropäischer Meister T1:
Lisa Drath – (DE) [AL] – Kjalar frá Strandarhjáleigu 8,94
Lea Brill – (DE) [YR] – Kolgrímur vom Neddernhof 7,78 

Mitteleuropäischer Meister T2:
Jolly Schrenk – (DE) [AL] – Glæsir von Gut Wertheim, 9,46
Leonie Hoppe – (DE) [YR] – Fylkir vom Kranichtal 7,58

Mitteleuropäischer Meister V1:
Lisa Drath – (DE) [AL] – Kjalar frá Strandarhjáleigu [Stechen] 8,13
Ilke Lucas – (DE) [YR] – Sólon vom Lucahof 7,37

Mitteleuropäischer Meister F1:
Silvia Ochsenreiter-Egli – (CH) [AL] – Heljar frá Stóra-Hofi 7,24
Brynja Sophie Arnason – (DE) [YR] – Skuggi frá Hofi I 7,43

Mitteleuropäischer Meister: PP1
Jens Füchtenschnieder – (DE) [AL] – Rúna von Tröllastaðir 7,83
Helen Klaas – (DE) [YR] – Víf van ´t Groote Veld 7,75

Mitteleuorpäischer Meister: P1
Markus Albrecht- Schoch – (CH) [AL] – Kóngur frá Lækjamóti 21,90″
Anna-Alice Kesenheimer – (DE) [YR] – Vídalín frá Hamrahóli 23,46″

Mitteleuropäischer Meister: P2
Charlotte Cook – (GB) [AL] – Sæla frá Þóreyjarnúpi 7,50″
Helen Klaas – (DE) [YR] – Víf van ´t Groote Veld 7,42″

Mitteleuropäischer Meister Viergang-Kombination:
Jolly Schrenk – (DE) [AL] Glæsir von Gut Wertheim  8,385
Charlotte Schulze Buschhoff – (DE) [YR] Tign vom Röschbacherhof  7,115

Mitteleuropäischer Meister Fünfgang-Kombination:
Silvia Ochsenreiter-Egli – (CH) [AL] Heljar frá Stóra-Hofi  6,840
Brynja Sophie Arnason – (DE) [YR] Skuggi frá Hofi I  6,953

Sehr erfreulich die Bilanz der Österreichischen Mannschaft in den A-Finals und den Passbewerben:

Bewerb Vorname Nachname Pferd Platzierung
F1 (YR) Katia Kirchschlager Túmi von Stefanihof 4. Platz
F2 Carina Piber Kolgrímur frá Hemlu II 3. Platz
T2 (YR) Julia Schreiber Kæti frá Kálfholti 4. Platz
T2 (YR) Nina Borstnar Spaði frá Hvoli 5. Platz
T3 Carina Piber Hrafnar frá Ragnheiðarstöðum 2. Platz
T3 Katharina Becher Hátign frá Kollaleiru 5. Platz
T3 Bára Eliasdottir Vik von Semriach 6. Platz
T3 Daniela Sasse Klassi frá Arnarstaðakoti 7. Platz
T4 Carina Perndl Reidartýr vom Stefanihof 1.Platz
T4 Carole Herritsch Farsæll vom Stiftsforst 5. Platz
V1 (YR) Johanna Wallsndorfer Hjörtur frá Feti 2. Platz
V2 Carina Piber Stari vom Aubachtal 3. Platz
V2 (YR) Anastasia Leiminger Nói frá Laugabóli 5. Platz
V2 Katharina Becher Hátign frá Kollaleiru 6. Platz
P1 (YR) Lilli Zelsacher Flugar von Lueg 3. Platz
P2 Petra Reiter-Tropper Gáski frá Garðsá 7. Platz
P2 Helga Hochstöger Nóri von Oed 3. Platz
P2 (YR) Nina Borstnar Spaði frá Hvoli 7. Platz
P2 (YR) Johanna Kirchmayr Náttfari frá Eikarlundi 6. Platz
P2 (YR) Lilli Zelsacher Flugar von Lueg 5. Platz
P2 (YR) Katia Kirchschlager Túmi von Stefanihof 4. Platz
P3 Johanna Kirchmayr Náttfari frá Eikarlundi 5. Platz
PP1 Helga Hochstöger Nóri von Oed 7. Platz
PP1 Lisa Förster Erill frá Miðsitju 8. Platz
PP1 (YR) Lilli Zelsacher Flugar von Lueg 6. Platz
PP1 (YR) Katia Kirchschlager Túmi von Stefanihof 10. Platz

Außerdem konnte sich das österreichische Team in der Team-Wertung den 3. Platz sichern.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Groß und Klein
Wer Islandpferde-Turnier sagt, muss auch gute Unterhaltung sagen. Die Highlights waren natürlich der Nationenabend für die Teilnehmer am Donnerstagabend und die tolle Ö3-Disco am Samstag. Hier wurde getanzt, gelacht und auf ein schönes Turnier angestoßen. Doch nicht nur bei Sternenhimmel, auch untertags gab es neben der Ovalbahn alles was das Reiterherz begehrt. Von schicken Halftern für Pferde, über wunderschöne Jacken für den Reiter und feine Halsbänder für Hunde. Kulinarisch wurden die Besucher vom vereinseigenen Küchenteam verwöhnt, die mit pikanten und süßen Köstlichkeiten aufwarteten. Darüber hinaus gab es verschiedene Foodtrucks, an denen man tagesweise indische, mexikanische oder amerikanische Küche genießen konnte.

„Nach der Islandpferde WM 2011 war es uns eine große Ehre ein weiteres Großsportereignis der Islandpferde Szene – die Mitteleuropäischen Meisterschaften 2018 – auf  dem Islandpferde Reithof Piber veranstalten zu dürfen. Herzlichen Dank allen Helfern aus dem In- und Ausland und dem Organsationsteam die das Unmögliche möglich gemacht  und in nur 6 Monaten ein Event in dieser Größenordnung auf die Beine gestellt haben. Schließlich sind wir ja kurzfristig für einen anderen Veranstalter eingesprungen. Unser Dank gebührt aber auch den Sponsoren und der öffentlichen Hand und letztlich all jenen, die uns und unser Team bestärkt haben diese Mitteleuropäischen Meisterschaften 2018 zu veranstalten“, freut sich Karl Piber über diese gelungene Veranstaltung.

Insider-Tipp: Die nächsten Mitteleuropäischen Meisterschaften finden 2020 in Wurz (D) am Lipperthof von Uli und Irene Reber statt.